Presse im Handel: „Das ist eine tolle Kundenbindungsmöglichkeit“

Interview mit Normen Lingen, Rewe Stockhausen, Marktleiter Neuenhausplatz

Warum haben Sie bei dem Wettbewerb um den Titel „Deutschlands bestes Presseregal“ mitgemacht?

Unsere Mitarbeiter wollten selbst gern an dem Wettbewerb teilnehmen. Sie waren davon überzeugt, dass wir im Pressebereich schon sehr gut aufgestellt sind und waren sehr motiviert. Dass wir dann gleich gewinnen, haben wir natürlich nicht erwartet. Da war natürlich die Freude dann groß, als wir die Nachricht erhielten.

Haben Sie einen Umbau in Ihrem Geschäft vorgenommen?

Ja, wir haben vor gut zwei Jahren unseren Markt komplett umgebaut und dabei wollten wir auch das Presseregal optimieren. Dabei haben wir dann auch das Presse-Grosso mit eingebunden und die haben uns gut unterstützt. Und auch im nach dem Umbau wurden weiter Anregungen gemacht und Verbesserungen durchgeführt.

Was war Ihrer Meinung nach für den Erfolg des Konzeptes verantwortlich?

Wir haben einen großen Schwerpunkt auf das Thema Ordnung im Presseregal und die Verfügbarkeit gelegt. Und natürlich ist die Breite des Sortiments wichtig.

Welche Rolle spielt Presse in Ihrem Warensortiment?

Das Pressesortiment ist für uns sehr wichtig, daher haben wir im Zuge des Marktumbaus auch den Raum für Zeitungen und Zeitschriften noch einmal vergrößert. Presseartikel sind im Rahmen unseres Gesamtwarenangebotes ein wichtiges Argument, um sich vom Discounter abzusetzen. Da haben wir insbesondere im Bereich der Special Interest Zeitschriften ganz andere Möglichkeiten. Und das wird von den Kunden sehr wohl wahrgenommen. Unser Service umfasst aber auch, dass wir auch beispielsweise bestimmte Magazine auf Kundenwunsch extra einzeln bestellen. Das ist bei hochpreisigen Titeln natürlich dann auch von den Margen her interessant.

Welche Mengen- und Umsatzentwicklungen konnten Sie erreichen?

Im ersten Jahr nach dem Umbau, also in 2016, waren es 10 Prozent mehr als im Vorjahr. Aber der positive Trend geht weiter: Auch im diesem Kalenderjahr können wir dieses gute Niveau wohl noch wieder etwas steigern.

Welche Erfahrungen haben Sie mit Zweit- und Sonderplatzierungen?

Die sind für uns ganz wichtig. So haben wir Food-Titel an der Metzgerei platziert. Wichtig ist, dass wir das anlassbezogen gestalten und keine Dauerplatzierung haben. An diesen Stellen soll es nicht zu einer Gewöhnung kommen. Wir machen das spezifisch, da wo es passt.

Was begeistert Ihre Mitarbeiter am Presseregal?

Die Mitarbeiter bringen von sich aus eine große Begeisterung für das Presseregal mit. Insbesondere eine Kollegin engagiert sich hier seit langem ganz besonders und zieht dann die anderen mit. Das ist einfach ein gutes Team.

Welchen Rat können Sie anderen Kollegen geben?

Für mich ist das Presseregal ein sehr gutes Mittel, um Aktualität ohne großen Aufwand bieten zu können. Wir müssen zwar täglich etwas dafür tun, bereiten unseren Kunden damit aber auch täglich neue Anreize und sprechen auch eine interessante Klientel an. Das ist eine tolle Kundenbindungsmöglichkeit.

2017-09-18T13:00:22+00:00 19.09.2017|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar