5 gute Gründe für Presse im Handel

Presseprodukte sind nicht nur für ihre Käufer und Leser hoch attraktive Produkte, sondern auch ein attraktives Warensegment für den Einzelhandel.
Weil Presse mehr Rendite bringt, mehr Umsatz generiert, mehr Kunden häufiger in die Märkte bringt und dabei gute Preise erzielt. Und all das bei null Risiko.
Welche guten Argumente für Presse im Handel sprechen, zeigen wir Ihnen auf dieser Seite. Alle Argumente finden sich auch in der Präsentation „5 gute Gründe für Presse im Handel“, die Sie hier herunterladen können.

1. Mehr Umsatz 2. Mehr Kunden 3. Gute Preise 4. Mehr Rendite 5. Kein Risiko
Gesamt-Präsentation herunterladen

1. Mehr Umsatz

2. Mehr Kunden

3. Gute Preise

4. Mehr Rendite

4.1 Mehr Rendite als Schokolade

7.200 Euro Umsatz bringt das Warensegment Presse im Schnitt pro Quadratmeter und Jahr im deutschen Lebensmitteleinzelhandel. Das ist mehr als beispielsweise Süßwaren oder Drogeriewaren pro Quadratmeter erwirtschaften können. Und das bei gleichzeitig überdurchschnittlicher Umsatzrendite für Presseprodukte. Das Presseregal trägt damit wesentlich zum wirtschaftlichen Erfolg des Lebensmitteleinzelhandels bei.

Flächenproduktivität
Umsätze in Euro pro m2 und Jahr im LEH

Argument als PDF

5. Kein Risiko

5.1 Kein Verderb, kein Risiko: voll remittierbar

Presseprodukte bilden kein Warenrisiko für den Händler: Was er nicht verkauft, nimmt das Grosso zurück: gegen volle Erstattung des Warenwerts.
Das heißt: Was nicht verkauft wird, geht zurück. Bruch oder Verderb kennt das Segment Presse nicht.
Es gilt aber auch: Jedes nicht angebotene oder vorzeitig zurückgesandte Heft ist eine verlorene Umsatz- und Gewinnchance für den Händler. Und das ist tatsächlich ein Risiko, das sich vermeiden lässt.

kein-risiko-voll-remittierbar

Argument als PDF