Interview mit Bianca Rettinger, JET Tankstelle Eisenberg

Warum haben Sie bei dem Wettbewerb um den Titel „Deutschlands bestes Presseregal“ mitgemacht?

Aus Überzeugung: Schon 2015 konnte ich mit der Tankstelle in Frankenthal den Wettbewerb gewinnen. Mit der Übernahme der Station in Eisenberg im Sommer 2019 wollte ich es dann mit dem neuen Konzept dieses Standortes erneut versuchen.

Haben Sie auch einen Umbau in Ihrem Geschäft vorgenommen?

Die Tankstelle wurde nach dem neuen JET-Konzept gestaltet und in dem Zuge wurde auch der Pressebereich neu gebaut. Unsere ganz spezielle Regalkonstruktion bringt dabei die Zeitschriften optimal in das Blickfeld des Kunden.

Was war Ihrer Meinung nach für den Erfolg des Konzeptes verantwortlich?

Wir lieben und leben das Pressegeschäft, das gilt für mein ganzes Team. Die stetige Pflege und die Berücksichtigung von Kundenwünschen sind dabei ganz wichtig. Die spezielle Regalkonstruktion bei uns ermöglicht eine sehr übersichtliche Präsentation, so dass sich der Kunde sehr schnell orientieren kann. Und bei der kurzen Verweildauer an einer Tankstelle ist Übersichtlichkeit und Orientierung besonders wichtig. Das macht natürlich Arbeit, aber das lohnt sich.

Welche Rolle spielt das Presse-Grosso für Sie?

Mit dem FPV haben wir den perfekten Partner: Die regelmäßigen Besuche und Beratungen helfen sehr und bringen uns auch immer wieder auf neue Ideen. Wir bekommen wirklich jede Unterstützung, die wir brauchen.

Welche Erfahrungen haben Sie mit Zweit- und Sonderplatzierungen gemacht?

Wir haben direkt an der Eingangstür die Tageszeitungen in einer Sonderplatzierung. Das ermöglicht es dem Kunden, schnell im Vorbeigehen nach seinem Titel zu greifen.  Und wir entwickeln das bei JET aktuell noch weiter, so dass auch weitere Toptitel und besonders wirtschaftlich interessante Zeitschriften in der Zweitplatzierung zu finden sind.

Welche Mengen- und Umsatzentwicklungen konnten Sie erreichen?

Da die Tankstelle noch im Aufbau ist, entwickelt sie sich insgesamt positiv. Das gilt auch für die Umsätze im Pressesegment. Der aktuelle Trend macht uns sehr zuversichtlich.

Welchen Rat können Sie anderen Kollegen geben?

Wer im Pressegeschäft erfolgreich sein will, muss Arbeit investieren. So muss zur Geschäftsöffnung am morgen das Regal verkaufsbereit sein. Das bedeutet, die neue Lieferung ist einsortiert, die Remission ist erfolgt und das Regal aufgeräumt. Die Regalpflege muss mehrmals täglich erfolgen, das ist ebenfalls sehr wichtig. Und wenn Kunden sich einen besonderen Titel wünschen, dann sollte dieser sofort bestellt werden. Wer für die Kunden ein zuverlässiger Pressepartner ist, bindet die Kunden insgesamt an den Standort. Bei uns wissen die Kunden, dass sie wirklich alles bekommen.

Was begeistert Ihre Mitarbeiter am Presseregal?

Wir lieben das Pressesortiment und pflegen es mit Hingabe. Und das spürt der Kunde. Besondere Freude macht uns allen die Wirkung des fertigen Regals: eine ordentliche Präsentation, die gut ausgeleuchtet ist. Wenn uns dann die Kunden auch noch ihr Lob aussprechen, motiviert uns das noch mehr. Aber es ist für die Mitarbeiter auch interessant, da sie selbst immer Neues dabei entdecken. Und auch die Mitarbeiter kaufen unsere Zeitschriften.

Welche Rolle spielt das Pressesortiment in Ihrem Markt?

Ein gut gepflegtes Pressesortiment, auf das sich der Kunde verlassen kann, bindet Kunden. Hier kann man sich gut vom Wettbewerb abheben. Die Tankstelle ist eine bequeme Einkaufsstätte, bei der es kaum Wartezeiten gibt und diesen Vorteil kann man dann erfolgreich für sich ausspielen.